Dario Cortese
Les chants noirs, les tours d’ivoire –
Die schwarzen Gesänge, die Elfenbeintürme
2004

Mit Texten und 20 Lithographien von Dario Cortese auf Zerkall-Büttenpapier, weiss 150 g/m², Text in Garamond 18 pt, Handsatz, französisch/deutsch, Handeinband, 35,4 x 30,3 cm, 90 S., Einbandpapier mit Lithographie bedruckt, Rücken geprägt.
Gedruckt im «Druckatelier am Buchdruckerweg», Bern, durch Dario Cortese und Ernst Schär. Die Handeinbände wurden im Atelier für Grafik-, Foto- und Schriftgutrestaurierung Michael Rothe, Bern, gefertigt.
Die Auflage beträgt 25 nummerierte Exemplare. Fünf zusätzliche und nicht für den Handel bestimmte Künstlerexemplare haben die Nummern EA I-V.
Im Zusammenhang mit dem Künstlerbuch entstand eine Edition mit 9 handkolorierten Lithographien.

Während einem Jahr nutzt Dario Cortese ein verlassenes Haus in einem Dorfzentrum als Atelier. Er empfindet ein starkes Gefühl von Befremdung, eine anonyme Präsenz und Arbeit inmitten einer unaufhörlichen Aktivität draussen in dem Dorf.
Eine Art Elfenbeinturm, wo sich der Künstler einschliesst um seine Arbeiten zu verwirklichen. Ein paar Zeichnungen und Wortbrocken, die das hin- und hergehen des Künstlers erzählen, wurden aufbewahrt und finden in dem Künstlerbuch ihren Raum.
Die Gesänge erzählen das Wandern, also die Worte, die Rhythmen und die Reime. Der Turm steht für das Nachdenken, die Bilder, Linien und Farben.

Dario Cortese